Unsere Augen richtig pflegen

Unsere Augen richtig pflegen

Die Augen sind unser Tor in die Welt. Gleichzeitig ist dieses sensible Sinnesorgan aber auch beinahe täglich unzählig vielen, kaum vermeidbaren Belastungen ausgesetzt. Seien es die Abgase im Straßenverkehr, schlecht durchlüftete Räume oder diverse Umweltgifte. - Das Auge ist, neben der Lunge, der in dieser Hinsicht wohl empfindlichste Bereich unseres Körpers. Dementsprechend gut sollte man seine Augen daher auch vor diesen Dingen schützen, und es etwas sorgfältiger und bedachter pflegen als dies die meisten Menschen leider tun. Jetzt aber gleich zur guten Neuigkeit: Nach diesem Artikel wird dir die richtige Augenpflege kein Rätsel mehr sein - Also, lass uns loslegen!

Zu Beginn sollten wir uns dessen im Klaren sein, dass die Haut unter den Augen etwas dünner ist als die des übrigen Gesichtes. Das macht sie zum einen sehr empfindlich gegenüber vielen Pflegeprodukten, - Insbesondere jene die Alkohol enthalten können hier bei langfristiger Anwendung wirkliche Schäden verursachen, und sollten daher im besten Falle gänzlich vermieden werden. Möchte man das nicht, so sollte man zumindest auf biologisch hergestellte Cremes mit einem möglichst geringen Alkoholgehalt umsteigen, um die Haut nicht allzu sehr zu vertrocknen. Zum anderen erleichtert uns diese filigrane Beschaffenheit der Haut unter den Augen jedoch auch die Erkennung diverser nicht optimal funktionierender Körperfunktionen.

 

So lassen sich etwa nicht mehr wirklich gut durchblutete Lymphdrüsen oder schwächelnde Adern schon sehr gut von außen erkennen. Augenringe, dunkle Verfärbungen der Augenhaut selbst oder auch die sogenannten Krähenfüße sind mit den richtigen Pflegeölen durchaus gut linderbar, weil diese das Auge im Genesungsprozess unterstützen, aber diese Mittelchen alleine sind hier leider keine ausreichende Lösung. Leidet man unter einem oder mehrerer dieser Beschwerden, so sollte man zuerst sicherstellen, dass man sich richtig ernährt, sich ausreichend bewegt, tagsüber genug Flüssigkeit zu sich nimmt und nachts genug Schlaf bekommt. Der erst zweite, aber dafür nicht minder wichtige Schritt besteht dann darin, die Augen auch richtig zu pflegen. Der wirkliche Sinn einer guten Fürsorge des Auges liegt ohnehin nicht darin, das Auge nur oberflächlich schön zu machen , sondern es von innen heraus zu stärken und zu kräftigen. - Strahlend und schön wird es dann zur Belohnung, nachdem man ihm das gegeben hat was es braucht.

 

Die bestmögliche Erhaltung des Auges beginnt schon bei der Auswahl der richtigen Reinigungs-und Pflegeprodukte. Leider werden hierbei aber oft auch schon die ersten gravierenden Fehler gemacht - es werden entweder gar einfach synthetisch hergestellte Produkte gekauft, oder eben das billigste an Naturkosmetik was der Markt gerade so hergibt. Viele Menschen beachten dabei nicht, dass vor allem die Qualität des Produktes selbst darüber entscheiden wird, wie groß die Verbesserungen, die man sich erhofft, auch tatsächlich sein werden. Ein biologisch hergestelltes Pflegeprodukt wird langfristig einfach bessere Resultate liefern! Des weiteren sind natürlich-hergestellte Pflegeöle den synthetisch hergestellten in jeglicher Hinsicht überlegen. Sie sind gänzlich frei von künstlichen Konservierungsstoffen, in denen mitunter sogar Reste der Mineralölindustrie verwendet werden, sie schonen die Umwelt, beinhalten weit weniger Allergene und sind bestens an unseren Körper angepasst. Das einzige was man hierbei noch beachten sollte ist, dass man die im jeweiligen Produkt verarbeiteten Pflanzen auch gut verträgt und der Bio-Anteil möglichst hoch ist.

 

Eine ganz besondere Empfehlung hierbei ist das sogenannte Wildrosenöl, gewonnen aus der Gattung Rosa Mosqueta. Die darin enthaltenen Wirkstoffe sind rein pflanzlich und haben so sehr viele Vorteile gegenüber ihren vergleichbaren, rein chemisch erzeugten Konkurrenten. Zum einen schützt und stärkt das Wildrosenöl die Partien rund um die Augen, zum anderen ist es gleichzeitig milde genug, um die empfindlichen Stellen der dünnen Augenhaut nicht zu reizen. Das Öl erfrischt und spendet Feuchtigkeit, wodurch das Auge zur Ruhe kommen und sich besser erholen kann. Zudem hat das Wildrosenöl viele weitere positive Effekte für unseren gesamten Organismus. - Es hat stark regenerative Wirkungen und unterstützt somit sowohl unsere körperlichen, als auch unsere geistigen Fähigkeiten. Unter anderem wirkt es auch einer frühzeitigen Alterung des Körpers entgegen.

 

Du möchtest noch einen absoluten Geheimtipp, den fast niemand kennt? Hier hast du ihn: Das Kaktusfeigenkernöl. Es handelt sich dabei um ein vielfach verwendbares Öl, welches in einem sehr aufwändigen Prozess aus Kaktusfeigenkernen gewonnen wird. Für die Augenpflege eignet es sich besonders gut, weil es sehr starke Anti-Aging-Effekte besitzt und der Haut viel Feuchtigkeit spendet. Es macht die Augenhaut wieder schön straff und wirkt sehr gut gegen Augenringe, schwarze Verfärbungen und Falten.

 

Natürlich gilt aber auch hier die Regel: Langfristige, die eigene Gesundheit fördernde Resultate sind besser als nur kurzfristige, schnelle Kaschierungen der Symptome mit Folgeschäden. Hat dir der Artikel gefallen, dann teil ihn doch gerne mit deinen Freunden!

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
  • Keine Produkte gefunden