Hautstraffung - Fühl dich wohl in deiner Haut!

Hautstraffung -  Fühl dich wohl in deiner Haut!

Die Diät ist geschafft, die Waage zeigt endlich das Wunschgewicht an, man kann beim Shoppen jetzt guten Gewissens eine - oder vielleicht sogar zwei - Größen kleiner nehmen. Doch die Freude über diesen tollen Erfolg kann in Frust umschlagen, spätestens dann, wenn man bei einem Blick in den Spiegel feststellt, dass man trotz Gewichtsverlust noch meilenweit von einer präsentablen Bikinifigur entfernt ist.

Schlaffe Haut nach Crash-Diäten

Denn die unerfreuliche "Nebenwirkung", die oft vor allem nach Crash-Diäten auftritt, ist eine schlaffe Haut. Wo die Haut früher durch die Extrapfunde gespannt war und sich die Rettungsringe über dem Hosenbund abgezeichnet haben, hängen jetzt schlaffe Hautlappen und machen die Freude über den Diäterfolg zunichte.

 

Vor allem die Bauchpartie ist davon betroffen. Aber auch Oberschenkel und Brüste quittieren den Abnehmerfolg oft zynisch durch herabhängende, schlaffe Haut. Besonders Menschen mit schwachem Bindegewebe quälen sich mit diesen unschönen Souvenirs herum. Um die möglichst schnell wieder loszuwerden, gilt es, das Bindegewebe zu straffen. Eines vorweg: Wenn extrem viel Gewicht abgebaut wird, beispielsweise 30 kg und mehr, lassen sich herabhängende Hautlappen kaum vermeiden. Nach geringerer Gewichtsreduktion gilt: Es braucht ein bisschen Selbstdisziplin und Konsequenz, um den ungeliebten Accessoires zu Leibe zu rücken und endlich die ersehnte Bikinifigur zu bekommen, auf die man so lange hingearbeitet hat, aber es ist durchaus möglich.


Besser langsam abnehmen


Wer in kurzer Zeit viel abspecken will, darf sich nicht wundern, wenn die Haut dann schlaff herunterhängt. Ein langsamer Fettabbau kann helfen, den Hautlappen vorzubeugen, besonders, wenn die Gewichtsreduktion durch körperliche Aktivität unterstützt wird. Es ist also durchaus ratsam, sich ein realistisches Abnehmziel zu stecken und sich genug Zeit zu geben, dieses Ziel zu erreichen.


Den Jojo-Effekt vermeiden


Wer nach einer erfolgreich absolvierten Diät schnell wieder in die alten Essgewohnheiten verfällt, hat ihn mit Sicherheit schon kennengelernt: den gefürchteten Jojo-Effekt. Die abgenommenen Pfunde sind schnell wieder drauf und oft gesellen sich dann gleich noch ein paar Extrapfunde dazu. Dieses ständige Auf und Ab an Gewicht ist nicht nur ungesund für den Körper sondern natürlich auch schlecht für das Bindegewebe. Die Haut wird durch das ständige Zu- und Abnehmen permanent angespannt und ausgeleiert. Die logische Konsequenz ist die Hauterschlaffung. Um dem Jojo-Effekt vorzubeugen, wäre es am besten, nach einer erfolgreichen Diät den Lebensstil umzustellen und auf eine ausgewogene Ernährung in Verbindung mit viel Bewegung zu setzen.


Du bist, was du isst


So banal dieser Spruch auch klingen mag, es steckt doch viel Wahres drin. Denn die Ernährung hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Bindegewebe. Um unsere Haut straff und schön zu erhalten, sind zwei Bausteine unerlässlich: Kollagen und Elastin. Nach einer Diät ist es deshalb besonders wichtig, sie dem Körper zuzuführen. Das funktioniert mit einer ausgewogenen Ernährung, die reich an Proteinen und Vitaminen sein sollte. Viel Gemüse, Obst, Nüsse, mageres Fleisch und Fisch sollten deshalb hauptsächlich auf dem Speiseplan stehen. Und natürlich darf man das Trinken nicht vergessen. Kollagen und Elastin kommen in Hochform, wenn man dem Körper genug Wasser zuführt. Natürlich darf man ab und zu auch über die Stränge schlagen und sich bei der Geburtstagsfeier schon mal ein Stück Sahnetorte gönnen. Wichtig ist nur, dass man nicht mehr in die alten Essgewohnheiten verfällt.


Straffe Haut mit Cremes & Co.


Koffein und straffende Öle können der Haut auch von außen zugeführt werden, und zwar durch spezielle Pflegeöle und Cremes. Ein schönes Massageöl, das die Haut gleichzeitig mit Nährstoffen versorgt, wirkt intensiver, wenn es nach der Dusche mit kreisförmigen Bewegungen einmassiert wird, am besten mit einer Bürste. Besonders effektiv sind Wechselduschen. Sie regen die Durchblutung der Haut an. Nach dem Duschen freut sich die Haut über Cremes, die viel Koffein und wertvolle bio pflege-öle enthalten. Für noch mehr Effekt können sie auch einmassiert werden.


Bindegewebe straffen durch Massagen


Wer ohnehin Wellness liebt, kann sich eine Bindegewebsstraffende Massage beim Profi gönnen. Das hat auch noch den schönen Nebeneffekt sich selbst zu verwöhnen. Auch Saunagänge und Lymphdrainagen können dem Bindegewebe auf die Sprünge helfen. Für Zuhause empfehlen wir Ihnen unser Eben - Massageöl. Lassen Sie sich verwöhnen von den wertvollen straffenden bio Wirkstoffen und dem herrlichen Rosenduft.

Anti Cellulite Massageöl

Sport gegen schlaffe Haut


Neben den oben erwähnten Methoden ist Sport das effektivste Mittel, um das Bindegewebe, und damit auch die Haut, zu straffen. Wer Muskeln aufbaut, strafft automatisch die Haut. Denn sie nehmen den Platz ein, den früher mal das Fett war. Das bedeutet natürlich nicht, dass man zum Bodybuilder mutieren muss. Moderates Krafttraining, am besten mit fachlicher Anleitung, ist also ideal, um den schlaffen Hautlappen zu Leibe zu rücken. Optimal ist, wenn das Krafttraining noch durch Ausdauersportarten, wie zum Beispiel Radfahren, Schwimmen oder Joggen, unterstützt wird. Überhaupt sollte mehr Bewegung in den Alltag integriert werden. Also ruhig mal am Sonntagnachmittag einen schönen Spaziergang durch den Park machen, lieber die Treppen statt den Lift nehmen und öfter mal das Auto stehen lassen und zu Fuß gehen.


Sollten all diese Methoden doch nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, kann man sich immer noch über eine operative Hautstraffung Gedanken machen. Das sollte allerdings die letzte Option sein, denn - wie bei allen Operationen - ist ein solcher Eingriff natürlich mit Risiken und möglichen Spätfolgen verbunden und sollte also gut überlegt werden. Wie weiter oben bereits kurz erwähnt, wird eine solche Operation jedoch bei einem extremen Gewichtsverlust von 30 kg und mehr wahrscheinlich unumgänglich sein. Doch wer nur ein paar lästige, überflüssige Pfunde abgespeckt hat, kann durch einen gesunden Lebensstil mit viel Bewegung, ausgewogener Ernährung und der richtigen Körperpflege sehr viel dafür tun, das Bindegewebe, das nach einer Diät erschlafft ist, wieder zu straffen und sich wieder wohl in seiner Haut zu fühlen.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
  • Keine Produkte gefunden