Feigenöl

  • Geschrieben am
  • 0
Feigenöl

Naturbelassene Feuchtigkeitspflege wird immer beliebter, da mehr Menschen heute auf pflanzliche Kosmetika setzen. Eines der exotischeren Pflegeöle ist das Feigenöl. Es unterstützt die Hautregeneration und kann zusammen mit anderen Ölen oder allein aufgetragen werden.

Feigenöl – gesundes Geschenk vom Paradiesbaum


Feigen werden seit über 5000 Jahren hochgeschätzt. Selbst in den Schriften von Homer und Platon ist die Ficus Carica zu finden. Der gemeine Feigenbaum wird bis zu sechs Meter hoch. Er besitzt breite Blätter und saftige, birnenförmige Früchte. Im gut durchlässigen und neutralen Boden gedeiht der Feigenbaum ideal. Die Türkei, Syrien, der Iran und andere mediterrane Gebiete in Kleinasien bieten die besten klimatischen Bedingungen für die robusten Feigenbäume.

Dort, wo er wild wachsen kann, wird der Baum auch heute noch aufgrund seiner Schönheit und seiner nahrhaften Früchte geschätzt. Die Frucht selbst ist reich an Ballaststoffen, Enzymen, Eisen sowie Vitamin A und C. Sie enthält hochwertiges Kalzium und Kalium. Das enthaltene Biotin hält Haut und Haare gesund und macht Fingernägel fest. Feigen sind außerdem reich an Magnesium. Der hohe Magnesiumanteil der Feige fördert die Zellregeneration. Die Früchte werden roh gegessen, gedünstet, zu Marmeladen oder Wein verarbeitet und als Aroma für Kaffee verwendet.

Feigenöl für die Haut

Das Öl aus den Früchten dieser Pflanze wird wegen seines sehr hohen Vitamin-Gehalts sowie seiner reichhaltigen Konzentration an regenerativen Ölsäuren geschätzt. Besonders beliebt ist Feigenöl als Anti-Aging-Mittel. Es dient als Radikalfänger oder Antioxidans und schützt die Haut vor schädigenden Einflüssen. Obwohl das Feigenöl nicht so populär ist wie beispielsweise das marokkanische Arganöl, scheint es zunehmend an Bedeutung zu gewinnen.


Es ist eines der natürlichen Heilmittel, das jetzt häufiger eingesetzt wird, um die sichtbaren Zeichen der Hautalterung zu reduzieren. Wie Arganöl gilt es als gutes Mittel gegen Falten. Doch nicht nur die Haut, auch Haare und Nägel profitieren von einer Feigenöl-Anwendung. Wird das Öl auf die Nägel aufgetragen, glättet es sanft die Oberfläche und sorgt so für ein gepflegtes Aussehen. Feigenöl als Haarpflege stärkt die Haarfasern bei trockenem Haar und fördert eine geschmeidige Haarstruktur.

Feigenöl – Naturkosmetik für die Haut

Künstliche Hautpflegemittel enthalten oft Parabene, die in der kosmetischen Industrie als Konservierungsmittel eingesetzt werden. Parabene finden sich in verschiedensten Produkten. Da sie eine östrogenähnliche Wirkung haben, wird befürchtet, sie könnten hormonabhängige Tumore anregen. Die Studien zu diesem Thema sind noch nicht abgeschlossen. Doch auch ohne endgültige Beweise werden Konservierungsmittel jeglicher Art zunehmend kritischer betrachtet. Die Verwendung von naturbelassenen Produkten wie Feigenöl bietet hier eine sinnvolle Alternative.

Vitaminbombe Feigenöl und seine Vorteile für die Haut


Feigenextrakt, gewonnen aus der Frucht des Feigenbaums, ist in der Hautpflege relativ neu. Feigen und andere Früchte, wie Granatäpfel und Oliven, werden bereits in verschiedenen Hautpflege-Produkten verwendet. Ihre hohen Anteile an Vitamin A und Vitamin C tragen zur Beseitigung abgestorbener Hautzellen bei. Genau diese Eigenschaften besitzt auch das Feigenöl. Es spendet Feuchtigkeit, wodurch die Haut erfrischt und regeneriert wird. Wer seinen Vorrat an wertvollem Feigenöl dehnen möchte, kann es problemlos mit anderen Ölen wie Arganöl mischen. Zudem bietet sich Feigenöl für hausgemachte Körperbutter an. Mit Sheabutter und Kokosnussöl entfaltet das exotische Feigenöl sein volles Hautpflege-Potenzial.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
  • Keine Produkte gefunden