Eindrücke aus Tunesien – Wie wird unser Kaktusfeigenkernöl gewonnen?

Eindrücke aus Tunesien – Wie wird unser Kaktusfeigenkernöl gewonnen?

Unsere Reise nach Tunesien ❤ zu den Kaktusfeigen Plantagen.

Kaktusfeigen Plantage


In unserer Modernen Welt ist es wichtig hinter die Kulissen zu blicken. So steigert es auch das Vertrauen zu sehen wo und wie Rohstoffe gewonnen werden. Wir als Unternehmer im Bereich Naturkosmetik sind daher immer daran interessiert zu prüfen, wie Rohstoffe gewonnen werden und auch die Plantagen vor Ort zu besuchen. Aus diesem Grund machten wir uns auch auf die Reise nach Tunesien, um einen Blick darauf zu werfen, wie unser Kaktusfeigenkernöl gewonnen wird.


Erste Eindrücke unsrer Reise nach Tunesien

Von der Schweiz aus flogen wir direkt in die tunesische Hauptstadt Tunis. Am nächsten Tag wurden wir direkt nach dem Frühstück vom Plantagenbetreiber Mohamed Rachid Bannani, dem Inhaber der Firma Nopal Tunisie, abgeholt. Unser Ziel war der Ort Kasserine, den wir nach drei bis vier Autostunden erreichten. Während der Fahrt konnten wir in der reizvollen Landschaft bereits zahlreiche Kaktusfeigen erblicken. Neben Kakteen säumten auch Agaven und Olivenbäume unseren Weg. Für die Ölpressung eignen sich jedoch die an der Straße gepflanzten Kaktusfeigen nicht, denn fehlende Biodiversität und die Belastung der Pflanzen durch Abgase sorgen dafür, dass das Öl aus diesen Pflanzen nicht die nötige Reinheit aufweist.




Bereits während unserer Fahrt im Auto unterhielten wir uns über den Bio-Anbau, heimische Pflanzen, ein Leben nahe der Natur und die politische Lage Tunesiens. So verging die Zeit wie im Flug und bei unserer Ankunft in Kasserine, wollten wir direkt die Plantage besichtigen. Der Weg zur Plantage führte entlang des Bergmassivs Chambi, welches für den höchsten Punkt Tunesiens bekannt ist.


Die Plantage - Kaktusfeigen so weit das Auge reicht

Kaktusfeigen Plantage Tunesien

In Zelfane angekommen waren wir überwältigt von den unzähligen Kakteen. Die Plantage mit ihren 420 Hektar Land war traumhaft schön anzusehen. D zwischen den Kakteen wuchsen zahlreiche Wildblumen, deren Aroma zum angenehmen Duft beitrug. Die zahlreichen Blüten, die hier zu sehen waren, konnten nur deshalb hier so gut gedeihen, da das Land nicht mit Pestiziden oder sonstigen Giften behandelt wurde.


Kaktusfeigenkernöl Plantage

Da unsere Reise im April stattfand, konnten wir an den Pflanzen leider keine Kaktusfeigen bewundern. Erst ab Juli beginnen in der Regel die Kaktusfeigen zu reifen und im November wird die Ernte durchgeführt. Während die Kakteen ohne Stacheln Früchte tragen, werden die anderen zu Pulver und Mehl weiterverarbeitet. Zwar tragen die Kakteen erst nach drei Jahren Früchte, jedoch haben sie eine Lebenserwartung von 25 Jahren. Nach längerem suchen, fanden wir zum Glück doch noch eine Saftige Kaktusfeige, die wir sofort Fotografieren mussten mit unserem Produkt zusammen. 


Kaktusfeigen Plantage Bea Nature
Bild: Tunesien 2019 (Kasserine) Links: Jadran Ruckstuhl, Inhaber Bea Nature Naturkosmetik, Mitte: Herr Mohamed Rachdi Bannani, Besitzer & Produzent der Kaktusfeigen-Plantage, Rechts: Peter Ruckstuhl, Mein Schwiegervater, Imker, Fotograf & Mentor.

Mohamed Rachid Bannani führte uns voller Stolz über das Gelände und präsentierte uns junge Granatapfelbäume, die später einmal der Gewinnung von Granatapfelöl dienen werden. Hier dachten wir sofort an unsere Kunden, da die anderen Produkte der Plantage hochwertig sind, werden wir auch das Granatapfelöl testen. Neben Öl und Kaktusfeigenmehl, stellt Mohamed auch Nopalpulver, Kaktussaft und Kaktusfeigen-Essig her und demnächst auch Kaktusblütenhonig.


Granatapfel Plantage


Kaktusfeigenkernöl verarbeitung in Kasserine

Nopal Tunisie

Im Anschluss ging es nach Kasserine zum Firmensitz von Nopal Tunisie. Sofort fiel auf, dass sehr auf Hygiene geachtet wird und so mussten auch wir uns Kittel und Kopfhaube überziehen, um die heiligen Produktionshallen betreten zu dürfen. Das Öl wird hier aus den Kernen mit hoher Kraft herausgepresst und dies ganz ohne Erwärmung. Langsam aber sicher füllt sich der Auffangbehälter Tropfen um Tropfen. Wir waren so begeistert, dass wir uns etwas Öl abfüllen ließen.


Kaktusfeigen Kerne Pressung

Eine Tonne Kaktusfeigen liefern gut 25 Kilogramm Kaktusfeigenkerne, aus denen ein Liter Kaktusfeigenkernöl gewonnen wird. Dies macht deutlich, warum das hochwertige Öl zu den wertvollsten Ölen zählt.

Fazit: Wir haben mit Mohamed Rachid Bannani einen erstklassigen Geschäftspartner gefunden, der uns Produkte in höchster Qualität liefern kann. Neben den hochwertigen Rohstoffen und Produkten begeisterte uns Mohamed auch menschlich. So konnten wir mit vielen neuen Eindrücken und Wissen über die Herstellung und Verarbeitung den Weg nach Hause antreten.


Unsere Schätze aus Tunesien findet Ihr hier: Kaktusfeige

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
  • Keine Produkte gefunden