Bienenwachskerzen selber machen

Bienenwachskerzen selber machen

Anleitung zur Kerzenherstellung aus Bienenwachs.

Bienenwachs Kerzen einfach selber machen

Am schönsten wirken die Kerzen aus Bienenwachs. Sie besitzen eine attraktive goldgelbe Farbe, geben ein warmes Licht ab und verströmen einen wunderbaren aromatischen Duft. Es lassen sich auf einfache Weise Teelichter, Gießkerzen oder Rollkerzen herstellen. Verwenden Sie Bio – Bienenwachs dazu, holen Sie sich ein Produkt ohne Rückstände ins Haus und schonen die Bienenvölker und die Umwelt.

Welche Dinge Sie brauchen

Um eine Kerze herzustellen, benötigen Sie ein grundlegendes Zubehör.

1. Das Bienenwachs: Es gibt es in Form von Platten und Pastillen zu kaufen. Der Vorteil der Verwendung von Wachspastillen ist die einfache Messbarkeit der Menge.

2. Die Gießform: Es gibt unterschiedliche Gießformen in verschiedenen Größen. Für Anfänger und Kinder ist eine einfache und dennoch sehr wirkungsvolle Form für Teelichter und Schwimmkerzen ratsam. Diese kleinen Exemplare lassen sich auf einfache Weise gießen, da der Docht kurz ist und sich leicht einbauen lässt. Außerdem benötigt das warme und flüssige Wachs wenig Zeit zum Aushärten und die Objekte sind rasch verwendbar. Benutzen Sie Gießformen aus hochwertigem Silikon, sind diese mehrmals einsetzbar und sparsam.

3. Der Docht: Wichtig ist, dass der Docht in der Dicke und Länge in die Gießform beziehungsweise in die fertige Kerze passt und an der Oberfläche zum besseren festhalten und späteren Anzünden einige Zentimeter übersteht. Verwenden Sie einen guten Runddocht, besitzt dieser eine runde und eine gerade Seite.

4. Eventuell einen Dochthalter oder Fixierstab: Ein solches Gerät lässt sich leicht aus zwei geraden Hölzchen bauen. Diese legen Sie Seite an Seite zusammen und binden sie an den beiden Enden mit einem Gummi fest. In die Spalte der beiden Hölzchen können Sie den Docht klemmen und anschließend straff sowie mittig in die Gießform einarbeiten.

5. Der Wachstopf: Er ist zum Schmelzen des Wachses gedacht. Verwenden Sie einen „ echten“ Wachstopf, besitzt er eine doppelte Wand und funktioniert wie ein Topf bei einem Wasserbad.

6. Die Verzierungen: Nach Bedarf kann die Kerze mit unterschiedlichen Verzierungen geschmückt werden. Beispiele dafür sind: Glas- Perlen, Pailletten, Ansteckfigürchen oder Glitzersterne. Wichtig ist, dass die Verzierungen nicht brennbar sind, nicht bei Hitze schmelzen oder unangenehm riechen.

7. Eine Unterlage: Zum Schutz vor der Hitze und dem Fett des Wachses sollte beim Gießen eine geeignete Unterlage Verwendung finden. Das kann beispielsweise Backpapier sein. Nehmen Sie vorgefertigte Gießformen, ist die Wachsmenge in der Regel auf dem Beipackzettel oder auf der Verpackung angegeben. Ebenso finden Sie die Mengenangabe auf der Wachsverpackung.

Bitte beachten: Das geschmolzene Wachs erreicht eine hohe Temperatur. Bei Kontakt mit der Haut kann es schmerzhafte Verbrennungen erzeugen.


Drei Anleitungen für unterschiedliche Formen einer Kerze aus Bienenwachs


Es lassen sich auf einfache Weise Teelichter, gegossene Kerzen oder gerollte Kerzen herstellen.


Teelichter gießen

Für die Herstellung der Teelichter benötigen Sie Bienenwachs, einen Topf, kurze Standdochte und Förmchen oder Schalen für Teelichter aus Alu oder Glas.

1. Die Förmchen und die Dochte für die Teelichter auf der Unterlage bereitstellen.

2. Das Bienenwachs im Topf langsam erwärmen. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht zu heiß ist und das Wachs verbrennt. Am besten verwenden Sie es sofort nach der Schmelze.

3. Das flüssige Wachs zügig in die Förmchen füllen. Es soll eine kleine „Kuppe“ entstehen.

4. Warten Sie bis der Boden der Teelichter einen milchigen Farbton erhalten haben. Stellen Sie den Docht zügig und gleichmäßig in die Mitte des von jedem Teelicht. Falls der Docht zu kippen droht, ist das Wachs noch zu heiß und es muss noch etwas erkalten.


Eine Kerze gießen

Um eine Kerze ( Stumpenkerze) zu gießen, benötigen Sie Wachs, einen Topf, einen Runddocht, einen Dochthalter und eine Gießform sowie eine Schere.

1. Das Wachs im Topf schmelzen.

2. Den Runddocht von der Öffnung senkrecht in die Gießform einfädeln, sodass er straff und gerade sitzt. Das Ende des Dochtes an einem Dochthalter oder einen Fixierstab befestigen.

3. Den Docht so auf die Gießform setzen, sodass er sich genau Mitte in der späteren Kerze befindet. Ein Runddocht besitzt eine runde und eine gerade Seite. Damit er später gleichmäßig abbrennt, muss das „V“ vom Flechtmuster zur Kerzenspitze zeigen. Mit der Kerzenspitze ist die geschlossene Seite der Gießform gemeint.

4. Nun die Gießform fixieren und dazu Gummis um die Form spannen. Dadurch wird das Auslaufen des Wachses verhindert.

5. Das geschmolzene Wachs in die Form bis zum Rand einfüllen.

6. Erkaltet das Wachs, bildet sich eine feine Vertiefung um den Docht herum. Dahinein geben Sie sofort noch etwas heißes Wachs. Wichtig ist, dass beide Wachsschichten noch so warm sind, dass sie sich miteinander verbinden können.

7. Nachdem das Wachs der Kerze vollständig erkaltet ist, nehmen Sie diese aus der Gießform.

8. Das überstehende Stück vom Docht an der Kerzenunterseite schneiden Sie ab.
9. Nach Bedarf können Sie die Kerze verzieren und Verzierungen aufkleben. Zum Aufkleben der Deko, lackieren Sie die Kerze am besten vorher mit einem für Wachs speziellen Lack. Sie können die Kerze auch bemalen.

Soll das Wachs rasch erkalten und hart werden, stellen Sie die gefüllte Form ins Gefrierfach. Je härter es ist, desto einfacher lässt es sich aus der Form lösen.


Drehen einer Kerze

Aus Bienenwachsplatten oder der Mittelwand lassen sich ganz einfach attraktive Kerzen drehen. Für ein Exemplar benötigen Sie eine Platte entsprechend der gewollten Formgröße und einen Kerzendocht, dessen Stärke dem Durchmesser der Kerze entspricht sowie eine Schere.

1. Damit die Wachsplatte geschmeidig und biegsam wird, erwärmen Sie diese leicht. Das klappt durch kurzes Auslegen in der direkten Sonne oder über heißem Wasserdampf.

2. Die biegsame Platte auf eine flache Oberfläche legen, beispielsweise auf eine Holzplatte oder auf den Tisch.

3. Am Ende des Dochtes einen Knoten binden.

4. Den Docht auf die Wachsplatte entlang der schmalen Seite legen. Drücken Sie ihn etwas fest.

5. Die Platte gleichmäßig zu einer Kerzenform aufrollen.

6. Zum Schluss den Knoten abschneiden.

Nach Belieben kann die originale Bienenwachs- Kerze noch mit einem Schmuck-Bienchen oder einer Schmuck- Blüte verziert werden.

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder
  • Keine Produkte gefunden